arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Termine

Wie es weiter geht

Die SPD Hamburg hat in Zusammenhang mit der Corona-Krise alle nicht notwendigen Präsenz-Veranstaltungen abgesagt - auch die Veranstaltungen in der Reihe "Aus Wissen Politik machen!" Mit online-Angeboten machen wir jetzt zunächst weiter - kleinere Präsenzveranstaltungen bzw. Hybridveranstaltungen (online+Präsenz) werden folgen.

In unseren wöchentlichen Mails an die Mitglieder wir auf eine Vielzahl von digitalen Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen und wir weisen auf die Angebote der Friedrich-Ebert-Stiftung hin.

28. April: Wahlkampf ganz anders?!

Mittwoch, 28. April, 19:00 bis 20:30 | zoom

Der Bundestagswahlkampf steht vor der Tür - und er wird in vielerlei Hinsicht ganz anders werden bisher. Natürlich geht es darum, die Wähler:innen von der SPD und ihrem Programm zu überzeugen und für Olaf Scholz und unsere Wahlkreiskandidat:innen zu begeistern. Aber über unsere Instrumente dafür müssen wir neu nachdenken - Veranstaltungen, Infostände, Tür-zu-Tür, für alles braucht es neue Ideen. Zum Glück brauchen wir das Rad nicht komplett neu erfinden - wir können von den Erfahrungen anderer lernen und profitieren.

Ein Verband, der im Landtagswahlkampf während der Pandemie sehr erfolgreich war, ist die SPD-Rheinland-Pfalz. Die stellvertretende Landesgeschäftsführerin und Leiterin Politische Organisation, Daniela Hohmann,wird uns über spannende Projekte im Wahlkampf erzählen und zeigen, wie es auch gehen kann.

Alle Wahlkämpfer:innen sind herzlich eingeladen dabei zu sein.

Anmeldung per Mail unter: politische-bildung(at)spd-hamburg.de

Den Link zur Videokonferenz schicken wir am Vortag zu.

7. und 8. Mai: These kids are Alt-Right

Workshopreihe des Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus

Freitag, 07. Mai, 18.30 Uhr bis 20 Uhr
Samstag, 08. Mai, 10 - 12 Uhr


Ideologie der neuen Rechten

Rechtsradikal. Rechtsextrem. Völkisch. Populistisch. Was heißt das eigentlich und was trifft auf die sogenannte “Neue Rechte” zu? Was ist “Ideologie” und was macht sie am rechten Rand aus? Der Arbeitskreis gegen Rechts der SPD und Jusos Hamburg will diesen und weiteren Fragen mit Dir auf den Grund gehen. Für Freitagabend, den 07.05. von 18.30 Uhr bis 20 Uhr freuen wir uns auf einen Gastvortrag von – und Diskussion mit Judith Goetz (Rechtsextremismusexpertin, Uni Wien). Am folgenden Samstagmittag, den 08.05. werden wir von 10.00 bis 12.00 Uhr in Seminarform vertieft in das Thema einsteigen. Die Veranstaltung findet beide Tage digital auf Zoom statt. Die Termine können getrennt voneinander besucht werden, wenn du nur an einem Tag Zeit hast.

Hier meldest Du dich (bis Donnerstag, 6. Mai, 15 Uhr) für die Workshopreihe an: susanne.buhl(at)spd.de

Zu einem Termin Deiner Wahl: Archiv der sozialen Demokratie

Ihr wolltet schon immer mal das Archiv besuchen und mit eigenen Augen sehen, welche Schätze sich dort verbergen? – Da gibt es in Zeiten von Corona hier die Lösung für euch: Mirko Drotschmann, der "MrWissen2Go", war zu Besuch im AdsD und stellt euch einige der interessantesten Objekte aus 57.000 Regalmetern vor. Außerdem erfahrt ihr, was die Friedrich-Ebert-Stiftung mit all diesen Akten und Sammlungen eigentlich machen und wie auch ihr mit unseren Beständen arbeiten könnt. Und jetzt: viel Spaß bei der Archivführung! https://www.fes.de/archiv-der-sozialen-demokratie/onlinefuehrung

ASF-Mentoringprogramm

ASF-Mentoringprogramm
Aufgrund der Pandemie und den vorgeschriebenen Corona-Regeln konnte das Mentoringprogramm seit April 2020 leider nicht stattfinden. Wir hoffen, dass wir dieses im Herbst 2021 anbieten können.

Das Mentoring-Programm ist für alle an Politik interessierten Frauen offen - sowohl für SPD-Mitglieder als auch für Nicht-Mitglieder. Die genaue Programmdauer und der Termin für die Auftaktveranstaltung werden noch festgelegt.

Rufseminar: Facebook als Mittel der politischen Kommunikation

Rufseminar für Gliederungen der SPD Hamburg: Facebook als Mittel der politischen Kommunikation

Facebook ist unverändert das mit Abstand dominierende Massenmedium im Internet. Ihr denkt darüber nach, Facebook für die politische Arbeit und Kommunikation eures Distrikts, eurer Arbeitsgemeinschaft oder eures Arbeitskreises zu nutzen, seid euch aber unsicher, wie genau ihr dabei vorgehen solltet?

Unser Social-Media-Referent zeigt euch auf Wunsch, welche Möglichkeiten das verbreitetste Soziale Netzwerk bietet und für welche Formen der politischen Kommunikation - sei es intern oder extern - welche Angebote und Funktionen geeignet sind.
Wir klicken uns dabei gemeinsam durch die Plattform, erarbeiten dabei die Unterschiede zwischen Profilen, Seiten und Gruppen, zeigen auf, wie man welche Zielgruppen erreichen kann und was für die eigenen konkreten Zwecke am Besten geeignet sein könnte.

In seiner Grundform ist das Seminar für den ersten Einstieg konzipert - kann aber gern nach vorheriger Absprache auf ein anderes Niveau oder eine konkretere Fragestellung angepasst werden.
In den aktuellen Pandemie-Zeiten bieten wir das Seminar als Zoom-Meeting an, sollte sich die Lage wieder entspannen sind später auch Präsenz-Termine möglich.
Sprecht uns gerne an, wir machen dann gemeinsam einen Termin au